Gewinner GENERATION-D 2014

FAMULATUR PLUS möchte die praktische Ausbildung Medizinstudierender verbessern. Kernidee des Projektes ist die Erweiterung der verpflichtenden Krankenhauspraktika (= FAMULATUR) um ein als „PLUS“ bezeichnetes Lehrprogramm. Dieses besteht aus Kursen zur körperlichen Untersuchung von Patienten und einem ergänzenden problemorientiertem Lernen (POL), wo ausgehend von einem fiktiven Patientenfall die entsprechende Diagnostik diskutiert wird.

Liebes FAMULATUR PLUS-Team, stellt euch doch einmal kurz vor – was genau macht ihr?

FAMULATUR PLUS kümmert sich um eine effiziente und praxisorientierte Lehre während Krankenhauspraktika (Famulatur). Dies machen wir seit rund drei Jahren mit aktuell großer Akzeptanz unter Ärzten, Krankenhäusern und Medizinstudierenden.

Seit wann gibt es FAMULATUR PLUS bereits und wie seid ihr auf die Idee gekommen, zu gründen?

Unser Projekt existiert seit August 2014 und ist vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen entstanden. So waren wir alle nach den ersten Famulaturen doch etwas frustriert aufgrund des überschaubaren Lernerfolgs. Insofern sahen wir hier Handlungsbedarf.

Wie hat euch die Teilnahme bei GENERATION-D geholfen, euer Ziel zu
erreichen?

Die Teilnahme bei GENERATION-D hat uns sehr geholfen. So waren wir gezwungen, unser Projekt zu strukturieren und langfristig auszurichten. Zudem lernten wir auch, uns im Wettstreit zu behaupten, was Spaß gemacht hat und gleichzeitig motiviert hat. Allem voran steht die Erfahrung, dass auch externe Personen den Mehrwert der FAMULATUR PLUS erkannt haben und unserer Idee ihr Vertrauen schenkten. Das gab uns einen großen Schub.

Was hat sich seit eurer Teilnahme bei GENERATION-D getan, also wie ging es danach für euch weiter?

Nachdem wir das Wochenende in München hinter uns gebracht haben, war es unsere primäre Aufgabe, eine mögliche Umsetzung des Projekts in Form eines gewinnorientierten Unternehmens umzusetzen. Vor diesem Hintergrund haben wir Verantwortliche der Universität Ulm konsultiert, um die FAMULATUR PLUS unter den genannten Aspekten überprüfen zu lassen. Leider hat sich dabei gezeigt, dass wir – obschon einzigartig und innovativ – keinen traditionellen Markt haben. Deswegen haben wir unser Projekt in das Curriculum der Universität Ulm integriert und arbeiten seitdem mit finanzieller Rückendeckung durch unsere Heimatuniversität.

Was sind eure Visionen für die Zukunft, wo soll es hingehen?

Die FAMULATUR PLUS wird aktuell immer weiter professionalisiert. So wollen wir nach einer soliden inhaltlichen und organisatorischen Aufstellung weitere Medizinbereiche beackern. Aktuell streben wir eine Ausweitung in die Allgemeinmedizin an, um mit unserem Konzept einen Beitrag zur Sicherung einer breiten hausärztlichen Versorgung leisten zu können.

Danke für das Interview und im Namen des gesamten GENERATION-D Teams weiterhin viel Erfolg!

( Interviewzeitpunkt Januar 2017 )