Gewinner GENERATION-D 2012

RSO Shift entwickelt das erste autark einsetzbare medizinische Aufbereitungsgerät, das kontaminierte OP-Instrumente reinigt, desinfiziert und sterilisiert. Dank seiner integrierten Wasseraufbereitungsanlage und den Solarkollektoren ist der Nutzer völlig unabhängig von einer Stromquelle oder sauberem Wasser.“

Liebes RSO Shift Team, stellt euch doch einmal kurz vor – was genau macht ihr?

Wir haben den LifeShift Sterilizer entwickelt – das erste energieautarke Sterilisationsgerät, das nur mit Hilfe der Sonne Operationsbesteck reinigt, desinfiziert und sterilisiert. Das Gerät funktioniert dank integrierter Wasseraufbereitungsanlage unabhängig von sauberem Wasser und Strom und ist damit für den Einsatz in Ländern ausgelegt, in denen herkömmliche Geräte aufgrund einer fehlenden Stromversorgung und mangelndem Zugang zu sauberem Wasser nicht funktionieren. Ein Rucksacktragesystem ermöglicht den Transport zu entlegenen medizinischen Versorgungszentren, unabhängig von Straßen. Mit dem Gerät wollen wir zu einer besseren flächendeckenden Gesundheitsversorgung beitragen und den Menschen in betroffenen Regionen helfen.

Seit wann gibt es RSO Shift bereits und wie seid ihr auf die Idee gekommen, zu gründen?

Wir haben die RSO Shift GmbH im November 2012 unter dem Namen Rucksackspende gegründet. Auf die Idee, ein angepasstes Medizingerät zu entwickeln, kamen wir nach Auslandsaufenthalten in Afrika. Zwei unserer Mitgründer, Raphael Schönweitz und Philipp Odernheimer haben bereits während ihres Studiums eine solare Wasseraufbereitungsanlage entwickelt, die aus verunreinigtem Wasser hochreines Wasser herstellt. Diese Aufbereitungsanlage bildet heute das Herzstück des LifeShift Sterilizers.

Wie hat Euch die Teilnahme bei GENERATION-D geholfen, Euer Ziel zu erreichen?

Durch die Teilnahme bei GENERATION-D haben wir viele wichtige Kontakte geknüpft. Unter anderem hat uns der Kontakt zu der Süddeutschen Zeitung eine enorme Reichweite verschafft, wodurch wir viele Menschen auf uns und unser Projekt aufmerksam machen konnten. Wir haben viele tolle Menschen kennengelernt, die uns während der letzten Jahre immer wieder auf unterschiedlichste Weise unterstützt haben.

Was hat sich seit Eurer Teilnahme bei GENERATION-D getan, also wie ging es danach für Euch weiter?

Nach der Teilnahme bei GENERATION-D ist bei uns viel passiert:

Nach aufwendigen Simulationen und Testings haben wir im März letzten Jahres den ersten Prototyp des LifeShift Sterilizers präsentiert. Gleichzeitig haben wir die neue Produktfamilie „LifeShift“ und den neuen Unternehmensnamen „RSO Shift“ eingeführt. Auch auf Teamebene sind wir gewachsen: aus dem aus drei Gründern bestehenden Team ist ein mittlerweile elfköpfiges Team geworden.

Was sind Eure Visionen für die Zukunft, wo soll es hingehen?

Unsere Vision ist es, mit unserem Gerät die Gesundheitsversorgung in Schwellen- und Entwicklungsländern nachhaltig und flächendeckend zu verbessern und damit den Menschen vor Ort zu helfen. Der nächste Meilenstein auf dem Weg dahin ist ein in Afrika geplanter Feldtest, bei dem wir den LifeShift Sterilizer auf Herz und Nieren testen werden. Ende des Jahres wird es dann spannend bei uns: der Markteintritt unseres Geräts steht kurz bevor.

Danke für das Interview und im Namen des gesamten GENERATION-D Teams weiterhin viel Erfolg!

( Interviewzeitpunkt Januar 2017 )